TOP

Der Mount Everest ist der höchste Gipfel des Himalaya und der Welt. Er ist eines der beliebtesten Reiseziele für Reisende nach Tibet und Nepal. Als ein erstaunlicher Berg möchte schon jeder Bergsteiger seit mehr als 100 Jahren diesen riesigen Berg herausfordern und seinen Höhepunkt erreichen. Während viele Menschen wegen der einzigartigen Kultur oder das spektakulären buddhistischen Klöster nach Tibet reisen, möchte fast jeder die Region des Mount Everest besuchen.

Nur die erhaltene Bergsteigern dürfen Mount Everest steigen, die schon Bergsteiger-Erlaubnis gekriegt haben. Deshalb begeben sich viele Reisende in das Gebiet von Westtibet, um die Landschaft von berühmten Everest Base Camp (EBC) zu genießen und die Fotos zu machen. Es zeigt, dass Sie so eine Höhe geschafft haben. Von Rentnern bis zu kleinen Kindern haben hunderttausende Reisende diesen großen Gipfel im Laufe der Jahre besucht und Tausende machen jedes Jahr die Reise zum Dach der Welt, um einen Blick auf den höchsten Punkt des Planeten zu werfen.

Wo ist der Mount Everest Gebirge

Der Mount Everest, der in Nepal als Sagarmāthā und in Tibet als Qomolangma bekannt ist, liegt in der Mahalangur Himal Untergruppe des Himalaya Gebirges in Asien.

Der Himalaya erstreckt sich über fünf Länder: Indien, Nepal, Bhutan, China und Pakistan. Die Gebirgskette enthält viele der höchsten Berge der Welt und trennt die Ebenen auf dem indischen Subkontinent vom hoch gelegenen tibetischen Plateau. Der östlichste Punkt des Himalaya ist der tibetische Gipfel Namcha Barwa, der auf einer Höhe von 7.782 Metern im Kreis Medog der kleinen Stadt Nyingchi liegt. Die Gegend um Namcha Barwa wird selten von Außenstehenden besucht und liegt an der großen Biegung des berühmten Yarlung Zangbo-Flusses, wo der Fluss in den weltweiten größten Yarlung Zangbo Schlucht fließt.

Mount Everest Base Camp

Mount Everest Base Camp

Der Name "Himalaya" kommt von den indischen Sanskrit Wörtern, die "Wohnstätte des Schnees" bedeuten. Mount Everest liegt im Westen von Tibet, nämlich an der Grenze zu Nepal. Die Grenze verläuft tatsächlich über den Berggipfel und ist damit halb in Nepal und halb in der Volksrepublik China. Es wurde zuerst von westlichen Entdeckern 1847 entdeckt, als es aus mehreren hundert Meilen Entfernung gesehen wurde, weil die britischen Untersuchungsteams nicht nach Nepal und Tibet einreisen durften. Aufgrund der Bedingungen und der Entfernung konnten die Vermesser die Höhe des Berges erst fast zehn Jahre später im Jahr 1856 schätzen.

Während der Berg viele Namen hat, einschließlich Nepalesisch und Tibetisch, war ein lokaler Name nicht bekannt, aufgrund der Beschränkungen für Reisen nach Nepal und Tibet, und diejenigen in den Regionen Indiens im Süden von Nepal nannten ihn einfach Deodungha , was "Heiliger Berg" bedeutet. Nach einem Vorschlag, den Namen des Expeditionsleiters als Namen des Berges zu verwenden, gab die britische Royal Geographic Society 1865 nach dem walisischen Landvermesser und Offizier Sir George Everest den Namen Everest bekannt.

Die Mount Everest Höhe

Mit 8.848 Metern ist der Mount Everest der höchste Berg der Welt, obwohl selbst die Höhe in den letzten anderthalb Jahrhunderten unter die Lupe genommen wurde. Ursprünglich geschätzt auf über 9.000 Meter, berücksichtigte die Schätzung die Lichtbrechung nicht und wurde bald verworfen. Die erste registrierte offizielle Höhe betrug 8.840 Meter (29.002 Fuß) und wurde bis zu einer Expedition aus Indien im Jahr 1955 aufrechterhalten, die die Höhe von derzeit 8.848 Metern (29.029 Fuß) abschloss.

Mount Everest

Mount Everest

China bestätigte dies später und gab eine genauere Ablesung von 8.848 Metern im Jahr 1975, und eine weitere Lesung im Jahr 1999 mit GPS auf dem Berg gab die Höhe als 8.850 Meter, mit einer Schneekappe von einem Meter über dem Berggipfel. Dies wurde nie außerhalb der Vereinigten Staaten erkannt, und im Jahr 2005, nach vielen Monaten der Exploration und Forschung, kündigte China die Felsspitze des Berges auf 8.844,43 Meter, mit einer Schneekappe von rund 3,5 Metern. Heutzutage sind beide Höhen relevant und anerkannt, obwohl an vielen Orten auf der ganzen Welt die Höhe des Berges nur 8.848 Meter beträgt.

Das Wetter in der Everest Region

Das Klima in der Region um den Mount Everest ist eines der Extreme, wo die Durchschnittstemperatur am Gipfel nur selten über dem Gefrierpunkt liegt. Während der Frühlings- und Sommermonate wird der Berg von Westwinden herrschen. Die Geschwindigkeiten können von bis zu 80 Stundenkilometern erreichen, und die berüchtigte Fahnenwolke ist immer präsent und fliegt vom Gipfel des Berges. Die indische Monsunzeit trifft den Berg zwischen Juni und September und bringt feuchtes Wetter vom Indischen Ozean herauf, bedeckt oft den Berg mit Schneestürmen und Regenschauer. Die Winterperiode ist auch hart auf dem Berg, wenn der Südwestmonsun kalte und orkanartige Winde in das Gebiet bringt. Die einzigen Zeiten, in denen es sicher ist, den Berg zu besteigen, sind im Oktober und Mai, wenn das Klima relativ mild ist und das Wetter einen klareren Himmel und bessere Sichtverhältnisse ermöglicht.

Wo ist der Mount Everest in Nepal?

Mount Everest liegt an der Grenze zwischen Nepal und Tibet, und von der nepalesischen Seite des Berges ist es eine lange Reise bis zum Base Camp, dem nächsten Punkt, den Touristen erreichen dürfen. Die gleiche Route wird für Bergsteiger benutzt, die vom Basislager in die fortgeschrittenen Basislager aufsteigen, bevor sie versuchen, den Mount Everest zu besteigen.

Mount Everest in Nepal

Mount Everest in Nepal

Das Hauptproblem beim des Mount Everest Besteigen auf der Nepal Seite ist die harte und manchmal gefährliche Wege, die man durchqueren braucht. Alle Reisen beginnen in Kathmandu mit einem Flug nach Lukla in der Khumbu Region des Landes. Von Lukla ist es dann ein 12 tägiges Trekking durch Namche Bazaar, Tengboche, Lobuche und Gorak Shep, bevor Sie das Mount Everest Base Camp erreichen. Das Trekking erfordert viele steile Anstiege und erfordert eine Akklimatisierung von mindestens zwei Tagen an verschiedenen Punkten entlang der Route. Allerdings gibt es keine Aussicht auf den Gipfel von Nepal EBC, da der Bergkamm den Blick versperrt. Um den nächsten Blick auf den Gipfel zu bekommen, braucht man von Gorak Shep nach Kala Patthar, einem Hügel in der Nähe umzusteigen, von dem man einen großartigen Blick auf den Mount Everest und die umliegenden Berge hat.

Allerdings gibt es keine Aussicht auf den Gipfel von Nepal EBC, da der Bergkamm den Blick versperrt. Um den nächsten Blick auf den Gipfel zu bekommen, braucht man von Gorak Shep nach Kala Patthar, einem Hügel in der Nähe umzusteigen, von dem man einen großartigen Blick auf den Mount Everest und die umliegenden Berge hat.

Mount Everest

Mount Everest

Während Nepal für unabhängige Touristenreisen offen ist, können Sie alleine oder mit einem Reiseleiter zum EBC trekken, oder Sie können eine Reisegruppe mit Träger und Yaks beitreten. Reisegruppen erleichtern das Erreichen des Mount Everest Base Camps, dafür brauchen Sie nicht Ihr eigenes Gepäck tragen. Und trekken Sie entlang des Tals und überqueren Sie einige der spektakulärsten Ausblicke auf Nepal, erreichen Sie dann das Mount Everest Base Camp. Reisegruppen können die Reise auch ein bisschen günstiger machen als Trekking mit einem persönlichen Führer, weil die Gruppemitgelieder ihnen die Kosten von Führern, Trägern und Yaks teilen.

Die beliebste nepalische Mount Everest Base Camp Trekking Tour mit besten Reiseplan: 10 Tage Everest Panorama Aussicht Trekking Tour: bietet wirklich hervorragenden Blick auf die höchsten Gipfel der Welt, darunter Everest, Lhotse, Thamserku, Ama Dablam und viele andere schneebedeckte Gipfel.

17 Tage Nepal Everest Base Camp Wanderung Tour: Das Trekking beginnt mit einem "Augenöffnungsflug" von Kathmandu nach Lukla und dann bietet Ihnen ein ganz besonders Trekking Erlebnis zum Mount Everest Base Camp.

Wo ist der Mount Everest in Tibet?

Auf der anderen Seite der Grenze zu China befindet sich das nördliche Mount Everest Base Camp, das Tibet EBC. Der Weg zum EBC in Tibet ist viel einfacher als der Weg zum EBC in Nepal, da es eine Straße gibt, die bis zum eigentlichen Mount Everest Base Camp führt. Die Route dorthin beginnt in Lhasa in der Autonomen Region Tibet und führt über das tibetische Hochland durch Gyantse, Shigatse und Lhatse, wo Sie nach Alte Tingri abbiegen. Schließlich erreichen Sie das Rongbuk-Kloster und ist das Mount Everest Base Camp in der Nähe.

Mount Everest in Tibet

Mount Everest in Tibet

Das Mount Everest Base Camp selbst liegt ein Stück vom Base Camp des Bergsteigers und ist das nächstgelegene Ziel für Touristen. Aber anders als in Nepal hat man vom tibetischen Mount Everest Base Camp aus einen klaren Blick auf den Gipfel des Mount Everest und es ist ein großartiger Ort, um Fotos zu machen.

Wo findet man den Mount Everest in der Welt?

Mount Everest Base Camp Touren in Tibet sind der einzige Gelegenheit, um den Berg zu erreichen, weil einzelne Reisende in der Region nicht erlaubt sind, und alle ausländischen Besucher sollen auf einer vorab gebuchten Tour mit einem registrierten Reiseveranstalter wie Tibetrundreisen sein. Die Touristen brauchen auch einen privaten oder geteilten Reiseführer, Fahrzeug und Fahrer haben und sollen die benötige Genehmigungen über den Reiseveranstalter beantragen, um Tibet einzutreten und rundzureisen.

Mt. Everest Nepal Tibet Karte

Mt. Everest Nepal Tibet Karte

Die klassike Trekking Tour zum Mount Everest Base Camp mit besten lokalen Reiseleiter 12 Tage Klassische Trekking von Tingri zu EBC via Ra-chu Tal :bietet eine aufregende Mischung aus Einsamkeit, Tier und Pflanzenwelt Besichtigen und körperliche Herausforderung sowie die Erkundung der Täler und Gletschers.

15 Tage Herausforderung zum Everest Advance Base Camp Trekking (6500M):die weltweit höchste Tibet Trekking Route bringt Sie so nah wie möglich an den Gipfel des Everest als Nicht-Kletterer erreichen können.

Wo liegt der Mount Everest auf der Welt?

Der Mount Everest ist ein Berg im Himalaya Gebirge, der sich in Zentralostasien zwischen dem indischen Subkontinent und der Volksrepublik China befindet. Im Norden finden Sie viele ehemalige Länder der Sowjetunion wie Kasachstan und schließlich Russland, und im Süden kommen Sie in die Bucht von Bengalen, zwischen Indien und Südostasien.

Mount Everest's Formation

Mount Everest's Formation

Der Everest ist von Nepals Nachbarland Indien sowie von Pakistan und Bangladesch aus leicht erreichbar. Das rieseige Schienennetz des Indien bietet die einfachste Möglichkeiten, nach Nepal zu reisen. Wenn Sie nicht fliegen, und kann viel günstiger als Flüge sein. Von Pakistan zum Nepal muss man die indischen Regionen Rajasthan und Uttar Pradesh durchqueren. Und von Bangladesch aus führt die Route durch Bihar an der südwestlichen Grenze zu Nepal. Von Zentralindien ist es einfach, einen Zug nach Lucknow zu nehmen, und dann über die nepalesische Grenze eine kurze Strecke. Busse nach Kathmandu sind von allen Grenzübergängen nach Indien verfügbar.

Wenn man aus China kommt, muss man die Tour durch einem Reiseveranstalter wie Tibetrundreisen buchen, bevor man die Region betreten darf. Um Tibet zu besuchen, bietet die großartige Qinghai-Tibet Bahn eine der besten Möglichkeiten, nämlich mit Zug. Und diese berühmte Qinghai-Tibet Bahn fährt in Xining in Qinghai von sieben Haupttorstädten auf dem chinesischen Festland aus, darunter Shanghai und Peking. Es gibt auch Flüge nach der tibetische Hauptstadt Lhasa, die von mehreren Städten auf dem chinesischen Festland aus angeflogen wird. Sie können auch Flüge von Kathmandu nach Lhasa nehmen, um EBC auf der tibetischen Seite zu besuchen. Sobald Sie in Lhasa angekommen sind, fahren Sie mit dem privaten Auto über das Plateau zum Mount Everest Base Camp.

Wie der Mount Everest im Himalaya Entstand

Der gesamte Himalaya Gebirgszug wurde vor etwa 65 Millionen Jahren geformt, nachdem sich der Kontinent Pangaea in die Kontinente aufgeteilt hatte, die wir heute kennen. Tektonische Platten bedecken die Erde wie riesige Schuppen und unterliegen einem gewaltigen unterirdischen Druck vom unteren Erdmantel des Planeten.

Die indische Platte in der Zeit von vor 65 Millionen bis 40 Millionen Jahren begann sich aufgrund des Drucks nordwärts zu bewegen und prallte gegen die eurasische Platte im Norden. Mit dem immensen Druck, der dahinter steckte, zerknitterte die indische Platte an ihrem Rand und zerknitterte gleichzeitig die eurasische Platte. Die sich daraus ergebende Kollision zwang die Gesteinsmassen entlang der Kante der asiatischen Platte, nach oben zu rutschen, während die indische Platte unter dem Rand der eurasischen Platte nach unten rutschte. Über Millionen von Jahren haben sich diese Platten langsam genug bewegt, um die riesigen Felsen, die jetzt den Himalaya bilden, nach oben zu treiben. Die Kraft reichte auch aus, um einen großen Teil der eurasischen Platte zu knacken und sie über 4.000 Meter in den Himmel zu heben, den wir heute als das tibetische Hochland kennen.

Das Weg nach Mount Everest

Das Weg nach Mount Everest

Wissenschaftler stellen fest, dass sich die indische Platte immer noch etwa 1,5 Zentimeter pro Jahr nordwärts bewegt und mit jeder Bewegung langsam weiter unter die eurasische Platte gleitet. Es wird angenommen, dass diese tektonische Aktivität, die immer noch vor sich geht, zu dem Höhenunterschied des Gipfels von Everest zwischen den anfänglichen Höhenberechnungen im Jahr 1856 und den indischen und chinesischen Umfragen des 20. Jahrhunderts geführt hat.

Top 8 Höchste Gipfel im Himalaya Einschließlich Mount Everest

Im Himalaya befinden sich acht der zehn höchsten Berggipfel der Welt. Dies ist keine Überraschung, da es sich um das höchste Gebirge der Welt handelt. Neben dem Mount Everest (8.848 m) gibt es sieben weitere riesige Gipfel, die es in die Top Ten der höchsten Berge der Welt schaffen.

Mount Kanchenjunga - Der Kanchenjunga ist mit 8.586 Metern der dritthöchste Berg der Welt, hinter dem berüchtigten K2 in Pakistan. Es befindet sich im westlichen Teil Nepals und wurde 1955 erstmals von Joe Brown und George Band den Gipfel erfolgreiche besteigt.

Mount Kanchenjunga

Mount Kanchenjunga

Mount Lhotse - Lhotse ist der vierthöchste Berg der Welt mit einer Höhe von 8.511 Metern und ist mit dem Everest verbunden, der ebenfalls an der tibetisch nepalesischen Grenze liegt. Der Berg ist wegen der felsigen Abhänge ein gefährlicher Aufstieg für Bergsteiger und wurde erst 1956 nach der Eroberung des Everest erfolgreiche besteigt.

Mount Lhotse

Mount Lhotse

Mount Makalu - Der vollständig in Nepal gelegene Mount Makalu ist ein Berg mit scharfen Kanten und steilen Hängen und Gipfeln auf atemberaubenden 8.463 Metern. Dieser pyramidenähnliche Berg, der 1955 zum ersten Mal erfolgreich erklommen wurde, beherbergt auch einige großartige Trekkingrouten.
Mount Makalu

Mount Makalu

Mount Cho Oyu - Cho Oyu befindet sich in Nepal und ist der sechsthöchste Berg auf 8.201 Metern. Seit seinem Gipfel im Jahr 1954 wurde er als einer der am leichtesten zu besteigenden Berge benannt. Er wird oft als Trainingsanstieg für angehende Everest Bergsteiger, Cho Oyu, genutzt ist auf Tibetisch als die "Türkis Göttin" bekannt.

Mount Cho Oyu

Mount Cho Oyu

Mount Dhaulagiri - Der siebthöchste Berg der Welt, der DhaulagiriGipfel, liegt auf einer Höhe von 8.167 Metern und liegt im Norden Nepals. Der Name bedeutet auf Nepali "Weißer Berg" und ist seit seiner Eroberung im Jahr 1960 ein beliebter Ort für Trekker und Bergsteiger.

Mount Dhaulagiri

Mount Dhaulagiri

Mount Manaslu - Manaslu ist der achte höchste Berg und befindet sich in ganz Nepal. Mit einer Höhe von 8.163 Metern ist er von oben bis unten mit hartem, dickem Eis bedeckt, einschließlich eines riesigen Bereichs um die Basis herum. Vor Ort als "Berg des Geistes" bekannt, wurde es 1956 erstmals von einem japanischen Bergsteiger durchbrochen.

Mount Manaslu

Mount Manaslu

Mount Annapurna - Annapurna ist berühmt für die große Anzahl von Trekkingrouten, ist der zehnte höchste Berg auf 8.091 Metern. Der Annapurna Gipfel befindet sich in Zentral Nepal und ist der gefährlichste Anstiegsgipfel der Welt. Er wurde 1950 zum ersten Mal erobert. Der Name ist Sanskrit für "Göttin der Ernten" und befindet sich innerhalb des Annapurna Schutzgebiets, dessen Ausmaße in Nepal liegen.

Mount Annapurna

Mount Annapurna

Eine Kurze Frage Stellen

SENDEN

Warum bei uns buchen?

  • Maßgeschneiderte Reiseplanung
  • Beratung durch lokale Experten
  • Kostenlos & unverbindlich

Sie können auch gerne

  • REISEGRUPPE

    7 Tage in Lhasa nach Kathmandu Overland kleine Gruppe Tour

    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Everest Base Camp - Kathmandu

    Diese Tour kombiniert die klassische Reiseroute der tibetanischen kulturellen und natürlichen Schönheit mit einem Zwischenstopp in EBC. Touristen landen schließlich in Kathmandu über Gyirong.

    Preis: ab USD 816

  • REISEGRUPPE

    8 Tage Lhasa zum Everest Base Camp Kleine Gruppe Tour

    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Everest Base Camp - Lhasa

    Fast alle Routen für Everest Base Camp aus diese klassische Rundfahrt stammen. Die Reiseroute zu EBC bezieht alle beeindruckenden Sehenswürdigkeiten, religiöse Stätten und herrliche Naturwunder.

    Preis: ab USD 731

  • REISEGRUPPE

    8 Tage Fahrt über Himalaya Overland Abenteuer von Kathmandu nach Lhasa

    Kathmandu - Gyirong - Everest Base Camp - Tingri - Shigatse - Gyantse - Lhasa

    Diese 8-tägige Tour von Kathmandu nach Lhasa beinhaltet die ganze erstaunliche Naturlandschaft und historische Kulturstätten mit einem epischen Roadtrip, einschließlich dem Everest Base Camp, dem Yamdrok See, dem Tashilhunpo Kloster etc.

    Preis: ab USD 901

  • REISEGRUPPE

    10 Tage Lhasa zum Everest Base Camp, und Namtso See kleine Gruppe Tour

    Lhasa - Gyantse - Shigatse - Mt. Everest - Namtso See - Lhasa

    Die Reiseroute zum EBC & Namtso See beinhaltet all die beeindruckenden Attraktionen, religiösen Stätten und großartigen Naturwunder in Tibet.

    Preis: ab USD 1012